bg

DIE HISTORIE DES WU JIAN UNTERRICHTS-SYSTEM

 

Das Wu Jian-System ist ein einmaliges Unterrichtskonzept zum Erlernen der chinesischen Schwertfechtkunst. Die Basis des Systems bilden verschiedene chinesische Schwertfechtkünste aus traditionelle Kampfkunststilen wie zum Beispiel dem Tang Lang Quan und dem Wundang Pai. Die Wurzeln diess Systems reichen bis Anfang des 19. Jahrhunderts ins Lashoan Gebirge der Region rund um die chinesische Provinz Quingdao zurück.

 

Hier lernte der „Urvater“ des Wu Jian Systems, Großmeister Zhang Wan Fu, im Taiping-Tempel bei einem berühmten daoistischen Mönch names Kuang Chang Xiu authentische und effektive Wudang Schwertechniken, die heute zu Tage in dieser Form kaum zu finden sind. Grossmeister Zhang Wan Fu (Taji Meihua Tang Lang der Hao Familie) war ein landesweit respektierter Kampfkunstmeister und einer der wenigen, die nach der chinesischen Kulturrevolution die chinesische Schwertkunst und das Wissen darum lebendig hielten. Als einzigartiger Kampfkünstler, der verschiedene Stile (Tang Lang, Lihue Bafa, Taiji, etc.) meisterte, verstand er es wie kaum ein anderer aus den verschiedenen Schwertstilen die Essenzen zu extrahieren und so die Fundamente des heutigen Wu Jian System zu legen.

So entwickelte er gemeinsam mit seinem langjährigen Meisterschüler und Stil-Nachfolger Shifu Heiko Klisch das Wu Jian Unterrichtssystem. Shifu Klisch ebenfalls ein Liebhaber und eine Koryphäe in Sachen chinesischer Schwertfechtkunst passte dabei den chinesischen Unterrichtsstil an westliche Unterrichtsmethodik an.

 



Der Familienstammbaum des Wu Jian Systems aus Sicht der Schwertkunst.





Kuang Chang Xiu